Autor: Jannik Fabio Volk

**English Version below** Seit den offenkundig beeinflussten Präsidentschaftswahlen am 9. August 2020 gehen jeden Tag hunderttausende Belaruss*innen auf die Straße um friedlich gegen den manipulierten Wahlausgang zu demonstrieren. Viele der Demonstrierenden werden durch staatliche Institutionen und Gewalteinwirkung unter Druck gesetzt, verhaftet und zusammengeschlagen. Unter Ihnen Studierende und Dozierende, welche sich für ein Ende der Gewalt und für Neuwahlen unter fairen und freien Bedingungen aussprechen. Seit Beginn des Wintersemesters am 1. September gehen die Staatsorgane auch direkt in die Hochschulen, teils ohne Kennzeichnung, um dort willkürlich Studierende und Hochschulmitarbeiter*innen zu verprügeln und unter Druck zu setzen. Der Staat fordert im gleichen Zuge die Hochschulleitungen auf, die freie Meinungsäußerung an den Hochschulen zu unterbinden. Wir schließen uns daher der Erklärung der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde an, welche vom noch amtierenden Präsidenten Lukaschenko, sowie von den Verantwortlichen aus der Regierung das sofortige Ende der Gewalt gegen alle Angehörigen der Universitäten und anderer wissenschaftlicher ...

Teilnahmeberechtigt sind alle an der Johnannes Gutenberg-Universität Mainz immatrikulierten Personen mit Ausnahme der Referent*innen des Allgemeinen Studierendenausschusses und deren Angehörige sowie der Studierenden des Fachbereichs 06. Jede Person ist nur einmal zur Teilnahme berechtigt. Die Teilnahme an der Auslosung ist nicht an den Kauf einer Ware, Inanspruchnahme einer Dienstleistung, an eine Spende oder Vergleichbares gebunden. Der Veranstalter des Gewinnspiels ist der Allgemeine Studierendenausschuss der Verfassten Studierendenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz K.d.ö.R. Um an der Auslosung teilnehmen zu können, benötigen Sie eine gültige Uni-Mailadresse. Durch die Angabe Ihrer E-Mailadresse erklären Sie sich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. Die von Ihnen angegebene E-Mailadresse wird lediglich zur Kontaktaufnahme im Rahmen des Gewinnspiels genutzt. An dem Gewinnspiel kann im Zeitraum vom 10.September bis zum 30. September 2020 teilgenommen werden. Die Preise sind wie folgt: 5 x 15 Euro. Der Anspruch auf den Gewinn ist nicht übertragbar. Die Preise werden per Zufallsverfahren ausgelost. Die Auslosung erfolgt ...

  PRESSEMITTEILUNG VOM 19.08.2020 AStA der Uni Mainz verurteilt die Verweigerung von Visa für Online-Studis! Ohne Präsenz-Kurse keine Einreise für internationale Studis nach Deutschland möglich   Mainz. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Uni Mainz kritisiert die Einreisebestimmungen für internationale Studierende, denen das Visum aufgrund des digitalen Semesters verweigert wird. Damit schließt sich der AStA der Forderung des freien zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) an, diese Bestimmungen anzupassen. „Visa müssen wieder für alle an Hochschulen in Deutschland eingeschriebene Menschen erhältlich sein“, so Leonie Ackermann aus dem Vorstand des fzs.   Aktuell werden Visa nur an Studierende vergeben, die Präsenz-Kurse an ihrer Universität nachweisen können. Da das kommende Wintersemester ebenfalls zum größten Teil aus digitalen Veranstaltungen bestehen wird, haben viele internationale Studierende auch weiterhin kein Anrecht auf eine Einreise nach Deutschland. Noch im Juli kritisierte die Bundesregierung die Umgangsweise mit ausländischen Studierenden in den USA, da Wissenschaft laut Bundesbildungsministerin Anja Karliczek gerade vom ...

Bundesweiter Studierendenprotest soll hunderttausenden in Not geratenen Studierenden eine Stimme geben Studierendenvertretungen aus ganz Deutschland gehen am 08.06. auf die Straße, um gegen die unzureichenden Hilfsmaßnahmen für Studierende zu protestieren. Um 11 Uhr finden u.a. vor den Landesparlamenten und Wissenschaftsministerien in Hannover, Potsdam, Dresden, Mainz, Wiesbaden, sowie vor dem Gebäude des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Bonn Kundgebungen statt. Die Botschaft ist klar: um eine Bildungskatastrophe zu verhindern, muss den vielen in Not geratenen Studierenden endlich geholfen werden. Die Aktionen laufen unter dem Hashtag #studihilfejetzt und #solidarsemester. Den dezentralen Kundgebungen folgt am 20.06. eine Demonstration in Berlin zum gleichen Thema. In Mainz wird die Kundgebung um 11:00 Uhr am Ernst-Ludwig-Platz (55116, Mainz) stattfinden. Bedingt durch die Covid-19 Pandemie haben wir uns dazu entschlossen, die Teilnehmerzahl auf eine kleine Gruppe zu begrenzen, die stellvertretend für Ihre Kommiliton*innen demonstrieren wird. "Drei Monate, nachdem Scholz die Bazooka ausgepackt hat, kommt Bildungsministerin Karliczek ...

Vor einem Monat präsentierte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek ihre "Lösung" für die finanziellen Notlagen unzähliger Studierender. Einerseits wurden die Konditionen des KfW-Studienkredits geringfügig angepasst, anderseits wurden den Studierenden Zuschüsse in Höhe von 100 Millionen Euro, die über die Studierendenwerke ausgezahlt werden, in Aussicht gestellt. Zu letzteren Hilfen liegt jetzt, nach langem Warten, ein Vor- schlag vor: Abhängig vom Kontostand soll das Geld der Studierenden auf maximal 500€ aufgestockt werden. Wer 300€ auf dem Konto hat bekommt maximal 200€ ausgezahlt und wer 500€ auf dem Konto hat bekommt nichts. ...

Datenschutzerklärung - Hochschulgesetz Informationen gemäß Artikel 13 Absatz 1 und 2 DSGVO aufgrund der Erhebung von personenbezogenen Daten Im Zusammenhang mit dem Versenden von Stellungnahmen zum neunen Hochschulgesetz durchgeführt durch den Allgemeinen Studierendenausschuss Mainz (AStA) werden personenbezogene Daten verarbeitet. Bitte beachten Sie hierzu nachstehende Datenschutzhinweise.   I. Angaben zum Verantwortlichen Verantwortlich für die Datenerhebung ist: Verfasste Studierendenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz K.d.ö.R. Staudingerweg 21 55128 Mainz Vertreten durch den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA), dieser vertreten durch den Vorstand, bestehend aus Philipp Seidel, Nina Brasen, Fabian Römer und Elisa Kautzky Tel.: 06131/39-24801 E-Mail: info@asta.uni-mainz.de Website: asta.uni-mainz.de II. Angaben zum Datenschutzbeauftragten Die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten sind: Datenschutzbeauftragter der Verfassten Studierendenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz K.d.ö.R. Marius Esslinger Staudingerweg 21 55128 Mainz Tel.: 06131/39-24801 E-Mail: datenschutz@asta.uni-mainz.de III. Angaben zur Aufsichtsbehörde Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz Prof. Dr. Dieter Kugelmann Hintere Bleiche 34 55116 Mainz Telefon: +49 (0) 6131 208-2449 Telefax: ...

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) unterstützt die Forderungen der dauerhaft beschäftigen Mitarbeiter*innender JGU, welche sich am 25.11.2019 in einem offenen Brief mit rund 880 Unterschriften an Ministerpräsidentin Dreyer gewandt haben. ...

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA)der Johannes Gutenberg-Universi-tät(JGU) Mainz solidarisiert sich mit den Forderungen der Hochschulgruppe „Politik und Gesellschaft“ und fordert die Leitung der JGU dazu auf, Stromzukünftig nur nochzertifiziert aus 100% erneuerbaren Energiequellen zu beziehen. ...

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) spricht zum gestrigen Gedenktag allen Opfern von Transfeindlichkeit seine Solidarität aus. Leider gehört Gewalt immer noch zum Alltag vieler transidenter Personen. ...

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Johannes Gutenberg-Universität (JGU) solidarisiert sich mit den Forderungen der befristet Beschäftigen der JGU, welche sich über die „Initiative Zukunftsvertrag“ zusammengeschlossen haben. ...