Rückerstattung des Semestertickets

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage sind wir nur teilweise im Büro. Die Antragsbearbeitung kann sich daher verzögern. Wir bitten um Verständnis.

Hier geht es zur Rückerstattung für Inhaber*innen von Wertmarken für Freifahrten im öffentlichen Personennahverkehr.

Ihr könnt euch euer Semesterticket (den auf die Finanzierung der studentischen Nutzungsberechtigung für den öffentlichen Personennahverkehr entfallenden Betrag) vom AStA unter bestimmten Voruassetzungen zurückerstatten lassen. Diese findet ihr in der Härtefallordnung.

Hier geht's zu den Formulare für die Semesterticket-Rückerstattung

Achtung: Um sich während der Bearbeitungszeit, in der das Semesterticket im AStA ist, in der Mensa ausweisen zu können, reicht eine Studienbescheinigung zusammen mit dem Personalausweis/Pass.

Hinweis:
Die Möglichkeit der Rückerstattung des Semestertickets wegen der Corona-Krise und der Umsetzung des "digitalen" Semesters gibt es (zum jetzigen Zeitpunkt) nicht. Dies liegt im Wesentlichen daran, dass die Verträge mit den Verkehrsverbünden eine solche Situation nicht berücksichtigen. Aktuell stehen wir in Kontakt mit den Verbünden; sämtliche Neuerungen werden auf unserer Homepage veröffentlicht! (Stand 9.7.2020)

Der Antrag auf Rückerstattung des Semestertickets wird grundsätzlich über ein Online-Formular abgewickelt. Dieses Formular ist jeweils vom 1. März bis 7. Mai für das Sommersemester und vom 1. September bis 7. November für das Wintersemester online verfügbar.

Zu den Online-Formularen gelangt ihr hier.

Nach dem Ausfüllen des Online-Formulars wird ein Antrag im PDF-Format erstellt. Dieser Antrag muss ausgedruckt und mit den benötigten Unterlagen an den Arbeitsbereich für Verkehr geschickt werden.

AStA Uni Mainz
Arbeitsbereich für Verkehr
Staudingerweg 21
55128 Mainz

Die Anträge müssen postalisch zu den erwähnten Stichtagen 7. Mai fürs Sommersemester / 7. November fürs Wintersemester im AStA eingegangen sein.

Die weitergehende Kommunikation erfolgt über E-Mail.

Solltet ihr schon vor Beginn der Rückerstattungsphase im Ausland sein, könnt ihr eine Vertrauensperson mit der Durchführung der Rückerstattung bevollmächtigen. Das Verfahren findet ihr weiter unten.

Rückerstattung (Auslandsaufenthalt / PJ / Promotion / Praktikum)

  • Semesterticket im Original
  • Amtlicher Beleg für studienbedingten Auslandsaufenthalt (z.B. Erasmus/Sokrates), PJ oder Praktikum mit Angabe der Dauer (mind. 3 Monate innerhalb eines Semesterzeitraums); oder amtlichen Beleg für Promotion und über tatsächlichen Wohnsitz während der Promotion
  • Frankierter und adressierter Rückumschlag mit deutscher Briefmarke [optional]

Rückerstattung im Krankheitsfall

  • Semesterticket (Kopie)
  • Große Studienbescheinigung (Original)
  • Ärztliches Attest über mindestens 3 Monate, aus dem hervorgeht, dass die Verkehrsmittel im Semesterticketgebiet nicht nutzbar waren bzw. sind.
  • Frankierter und adressierter Rückumschlag mit deutscher Briefmarke [optional]

Rückerstattung für Studierende am ISSK

  • Semesterticket (Original)

Rückerstattung bei später Immatrikulation

  • Semesterticket (Original)
  • Studienbescheinigung mit Datum (Kopie)

Immatrikulation an zwei Hochschulen

  • Semesterticket (Original)
  • Beleg über den Anteil des Semestertickets an den Studiengebühren an der anderen Hochschule
  • Immatrikulationsbescheinigung für die andere Universität
  • Frankierter und adressierter Rückumschlag mit deutscher Briefmarke [optional, sofern Originale benötigt werden]

Urlaubssemester

  • Semesterticket (Original)
  • Große Studienbescheinigung mit Vermerk der Beurlaubung (Original)
  • Frankierter und adressierter Rückumschlag mit deutscher Briefmarke [optional, sofern Originale benötigt werden]

Zur Vorbereitung eurer Rückerstattung während eures Auslandsaufenthalts empfehlen wir euch folgende Schritte:

Vor der Abreise und vor dem 1. März / 1. September:

  1. Sucht euch eine Kontaktperson, zu der auch eure Semesterunterlagen mit dem Studiticket geschickt werden – seien es Mitbewohner*innen in eurer WG, eure Eltern oder Freund*innen.
  2. Hinterlegt bei dieser Kontaktperson auch die Belege für den studienbezogenen Aufenthalt und am besten auch eine Vollmacht, dass diese Person den Antrag unterschreiben darf. Nachweise sind z.B. die Bescheinigung des Erasmus-Büros etc.

Diese Schritte sind notwendig, da wir einen originalunterschriebenen Antrag auf Rückerstattung benötigen. Alternativ könntet ihr auch den unterschriebenen Antrag per Post schicken. Wahrscheinlich kostet das aber viel Porto und dauert eher lange. Sobald der Antrag von uns bearbeitet wurde, erhaltet ihr eine E-Mail mit dem Hinweis, dass euer Antrag gesichtet wurde und ggf. Unterlagen fehlen. An dieser E-Mail hängt ein Nachreichungsformular als PDF-Datei.

Nachdem ihr die E-Mail mit dem Nachreichungsformular erhalten habt:

  1. Leitet diese E-Mail an eure Kontaktperson weiter.
  2. Die Kontaktperson druckt das Nachreichungsformular aus.
  3. Die Kontaktperson schickt das ausgedruckte Nachreichungsformular mit den Belegen und dem Semesterticket, das bei ihr hinterlegt wurde, per Post an uns.

Durch das Nachreichungsformular wird gewährleistet, dass wir euer Semesterticket und eure Belege schnell eurem Antrag zuordnen können.

Für ISSK-Studierende ist der Antrag, aufgrund unterschiedlicher Veranstaltungszeiträume, das gesamte Semester online (Wintersemester bis 31. März / Sommersemester bis 31. September). Die Anträge werden beim Internationalen Studien- und Sprachenkolleg Mainz bis zu den genannten Stichtagen (spätestens 30 Tage nach Immatrikulation) gesammelt und an den Arbeitsbereich für Verkehr weitergeleitet. Die Öffnungszeiten des ISSK erfahrt ihr per Mail an studienkolleg@uni-mainz.de.