Ausschreibungen

Zum 25. November 2022 suchen wir eine*n

Datenschutzbeauftragte*n

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) sucht eine*n Datenschutzbeauftragte*n (bis zu 34 Stunden im Monat).

Deine Tätigkeit

Die Tätigkeit umfasst die Wahrnehmung der Aufgaben einer*s behördlichen Datenschutzbeauftragten. Dazu gehören die Beratung der Organe der Studierendenschaft (Studierendenparlament, Allgemeiner Studierendenausschuss, Fachschaften, Studentischer Sportausschuss) in Fragen des Datenschutzes und der Datensicherheit, die Erstellung von Datenschutzerklärungen, des Datenverarbeitungsverzeichnisses, datenschutzrechtliche Überprüfungen der Verarbeitungsvorgänge und Öffentlichkeitsauftritte, Sensibilisierung und Schulung der an Verarbeitungsvorgängen beteiligten Personen, Erstellung von Leitfäden zu datenschutzrechtlichen Fragestellungen

Voraussetzungen

  • Kenntnisse im Datenschutzrecht (insbesondere DSGVO, LDSG-RLP)
  • Idealerweise (Berufs-)Erfahrungen im Bereich Datenschutz
  • Strukturierte und selbständige Arbeitsweise
  • Kenntnisse im Bereich von IT-Systemen
  • hohe Eigenmotivation und Initiativbereitschaft
  • gute Kommunikative Fähigkeiten

Wir bieten

Die Tätigkeit kann zum Großteil von daheim („Home Office“) ausgeübt werden. Die Stelle wird angelehnt an TV-L Entgeltgruppe E4 Stufe 1 (14,91 €/Stunde) vergütet und soll auf Minijob-Basis erfolgen.

Die Tätigkeit soll am 1. Januar 2023 beginnen und ist vorerst bis zum 01.07.2023 befristet.

Aussagekräftige Bewerbungen (ein .pdf mit allen Unterlagen) nehmen wir bis zum 30.11.2022 an folgende E-Mail-Adresse entgegen: sekretariat@asta.uni-mainz.de

Anmerkung

Der AStA möchte bestehenden gesellschaftlichen Benachteiligungen entgegenwirken. Im Sinne des §5 AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetzt) bevorzugen wir, bei gleichen Qualifikationen, die Bewerbungen von FLINTA*-Personen, People of Color, rassifizierten Menschen, Menschen mit Behinderung, trans*identen Menschen, queeren Menschen, Menschen mit Migrationsgeschichte, Menschen, die von Fettfeindlichkeit oder Diskriminierung aufgrund ihres Gewichtes betroffen sind, Arbeiter*innenkindern, Menschen, die von Klassismus betroffen sind oder aufgrund ihrer sozialen Herkunft diskriminiert werden, sowie von Menschen mit Kindern.

Stellenausschreibung (Honorarkraft): Textcafé Tutor*innen von AStA International Referat der JGU Mainz

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) sucht ab sofort Tutor*innen für das grammatikalische und stilistische Korrekturlesen diverser deutschprachiger akademischer Texte von internationalen Studierenden im Rahmen des Projekts Textcafé, das vom Internationalen Referat des AStAs der JGU organisiert und verwaltet wird.

Deine Tätigkeit
• grammatikalische Korrekturen vornehmen und bei grammatikalischen Mängeln kommentieren oder einen geeigneteren Ausdruck vorschlagen
• die Studierenden über ihren Schreibstil beraten, damit dieser als wissenschaftlich gilt (nach den üblichen Richtlinien)
• Emails von Studierenden mit Fragen zu ihren Text- oder Sprachunklarheiten beantworten

Das bringst du mit
• selbstständige, engagierte und zuverlässige Arbeitsweise.
• volle Beherrschung der deutschen Sprache, insbesondere im wissenschaftlichen Stil.
• die Beherrschung anderer Sprachen ist ebenfalls willkommen (insbesondere, aber nicht ausschließlich Englisch)
• möglichst Erfahrung im Schreiben und Korrekturlesen von wissenschaftlichen Texten.
• freundlich und offen für die Zusammenarbeit mit internationalen Studierenden
Wir bieten
• Vergütung auf Honorarbasis (selbst versteuern)
• Der Arbeitsumfang hängt von der Arbeitsnachfrage im Monat ab, da dieser gleichmäßig auf das gesamte Tutor*innenteam verteilt wird.
• vollständiges Home-Office und flexible Arbeitszeiten
• Ein offenherziges, vielfältiges und engagiertes Team

Application deadline 07/18/2022
Please send your application letter, CV and any questions to:
international@asta.uni-mainz.de

Anmerkung

Der AStA möchte bestehenden gesellschaftlichen Benachteiligungen entgegenwirken. Im Sinne des §5 AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetzt) bevorzugen wir, bei gleichen Qualifikationen, die Bewerbungen von FLINTA*-Personen, People of Color, rassifizierten Menschen, Menschen mit Behinderung, trans*identen Menschen, queeren Menschen, Menschen mit Migrationsgeschichte, Menschen, die von Fettfeindlichkeit oder Diskriminierung aufgrund ihres Gewichtes betroffen sind, Arbeiter*innenkindern, Menschen, die von Klassismus betroffen sind oder aufgrund ihrer sozialen Herkunft diskriminiert werden, sowie von Menschen mit Kindern.